##plugins.themes.zfhe.article.main##

Im sogenannten Third Space werden Rollen, also Aufgabenbereiche und Funktionen wahrgenommen, welche nicht einfach der Verwaltung zugerechnet werden können, da die häufig akademisch sozialisierten Rollenträger mit hochspezialisiertem Fachwissen auf agile Art und Weise zwischen Administration und Akademie auf universitäre Kernprozesse Einfluss nehmen. Dass diese Rollen neu sind, muss eher verneint werden, neu sind vielleicht die beträchtliche Zahl von Hochschulprofessionellen wie auch verschiedene Aufgabenfelder.

In diesem Themenheft zeichnen wissenschaftliche Beiträge, Werkstattberichte und Forumsbeiträge sowohl übergreifend als auch aus der Perspektive zahlreicher Aufgabenfelder (Forschungsmanagement, Qualitätsmangement, Lehrentwicklung, E-Learning, Fakultätsmanagement, Bibliothekswesen) ein Bild hoch engagierter Arbeit mit vielen Gemeinsamkeiten. Der Third Space ist in Bewegung und bewegt.

16.12.2010 | Franziska Zellweger Moser (Zürich) & Gudrun Bachmann (Basel)

##plugins.themes.zfhe.article.details##